Wie arbeiten die Übersetzer?

Wie man sich einen Text als Übersetzer nähert, entscheidet jeder Übersetzer für sich. Man kann den Quelltext zuerst durchlesen und präparieren (schiwierigere oder nicht klasre Stellen markieren, eventuelle Unstimmigkeiten usw.), dann kann man mit dem Übersetzen beginnen. Man kann entweder direkt, schnell arbeiten und nicht sehr gründlich eine große Übersetzung anfertigen, die man dann mehrmals überarbeitet, bis man eine hochwertige, richtige und passende Übersetzung hat. Man kann aber sofort ordetlich anfangen und langsam arbeiten, wobei man troztdem am Ende nochmals alles genau durchgehen muss, da kleinere Unstimmigkeiten immer noch vorkommen können. Wann und wie man arbeitet – lieber nachts, sitzend, stehend oder aus dem Balkon – ist eine persönliche Entscheidung. Es ist nur wichtig, dass am Ende die Übersetzung möglichst fehlerfrei ist und termingerecht geliefert wird.

Fachübersetzer – ihre Spezifikationen

Wenn man in dem Übersetzungsbereich tätig werden will muss man einiges in seine Ausbildung investieren. Ein Weg ist natürlich der ganz klassische Übersetzerstudium an einer Universität. Vorteilhaft ist es, wenn man schon während des Studium ein Spezialfach oder Richtung wählt, dann ist man schon ein Stück näher um sich ein Fachübersetzer nennen zu dürfen. Man aber auch ganz verschiedenen Berufen und Qualifikationen mit dem Übersetzen anfangen. Hier für müssen aber einige Kriterien ausgefüllt werden. Der Beruf – oft hat man Ingenieure, Ärzte oder Juristen – muss überwiegend auch mit dem Ausland oder mit fremdsprachiger Literatur zu tun haben und man muss selbst als Person entweder zweisprachich sein oder einen Auslandstudium absolviert haben. Den Fachübersetzer werden nicht einfach gemacht, man wird langsam und mühesam zu einem Übersetzerexperten für verschiedene Bereiche.

Dein erster Eintrag

Hallo und herzlich willkommen auf blogsport.de. Dies ist Dein erster Eintrag in Deinem neuen Weblog. Bearbeite ihn oder lösche ihn einfach! Und natürlich viel Spaß beim Bloggen!